Alertswiss Navigation

Zwei Zivilschützer mit zwei Betagten an der LUGA.
11 Mai 2017

Betagte erleben mit der ZSO EMME die LUGA

Das vierte Jahr in Folge führte die Zivilschutzorganisation EMME einen LUGA-Besuch für Betagte durch. Über sechs Tage verteilt konnten dabei rund 200 Betagte aus zehn verschiedenen Alters- und Pflegezentren der Region einen Ausflug an die Zentralschweizer Frühlingsmesse erleben. Die Betreuung der Betagten wurde dabei auch gleich als praktische Einsatzübung für den möglichen Ernstfall genutzt.

Der sechstägige Einsatz der ZSO EMME startete am Freitag, den 28. April 2017 mit einer Gruppe von Bewohnerinnen und Bewohnern des Pflegeheims „Fläckematte“ in Rothenburg. Die Gäste wurden von Betreuern und Verkehrshelfern an die LUGA begleitet, wo sie einen Nachmittag an der Messe verbrachten. Bis zum Abschluss des Einsatzes sorgten rund 90 Eingeteilte der ZSO EMME dafür, dass rund 200 Bewohner von insgesamt zehn verschiedenen Alters- und Betagtenheimen aus dem Einzugsgebiet der ZSO EMME einen halben Tag an der LUGA erleben konnten.

Ein Zivilschützer hilft einer betagten Dame beim Degustieren des Käses.
Selbst beim nassen und kalten Wetter spürte man die gute Laune der Betagten, wenn sie in den Messehallen Spezialitäten degustieren oder der Blaskapelle zuhören konnten. Die strahlenden Augen unserer Gäste machte den WK zu einer wahren Freude.

Neuer Logistikzug der ZSO EMME unterstützt die Betreuer

Die eingesetzten Kameraden der ZSO EMME setzten sich zusammen aus zwei Betreuerzügen und dem neuen Logistikzug, welcher für den Transport der betagten Personen zuständig ist. Letzterer kam zum ersten Mal bei einem LUGA-Besuch zum Einsatz. Als Folge auf die Leistungskürzung bei den Verkehrshelfern durch den Kanton Luzern, wurde aus den Verkehrshelfern im Oktober 2016 ein neuer Logistikzug gebildet. Dieser unterstützt nun die anderen Züge bei Einsätzen mit hohem logistischem Aufwand. Bisher sorgten im Fall des LUGA-Einsatzes die Betreuer selbst für den Transport der Betagten. Fazit: Die Zusammenarbeit über die Kompanien hinaus hat sich sehr bewährt, so konnten sich die Betreuer voll und ganz auf ihre Kernaufgabe der Betreuung der Gäste konzentrieren, während sich der Logistikzug um den sicheren Transport der Betagten kümmerte.

Zwei Zivilschützer bringen das Eintrittsbändeli am Handgelenk eines Betagtens an.
Die Hauptaufgabe der Zivilschützer war die Betreuung Betagter Personen. Dazu gehörten vielerlei Aufgaben.

Erfahrung für den Ernstfall

Die ZSO EMME führte den LUGA-Besuch bereits das vierte Jahr in Folge durch, jeweils in enger Zusammenarbeit mit den Altersheimen. Während des Ausfluges wird jede betagte Person von einem Betreuer der ZSO EMME begleitet. So wird das Pflegepersonal der Heime entlastet und gleichzeitig ist es für die Betreuer eine praktische Einsatzübung. Die Betreuung von hilfsbedürftigen und gefährdeten Menschen bei Katastrophen und in Notlagen ist eine wichtige Aufgabe des Zivilschutzes und konnte an der LUGA 1:1 erlebt werden.

Weitere Eindrücke im Infoflash zum LUGA-Besuch

 

Beitrag teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *