Übungen

21 Dezember 2015

Gesamtnotfallübung 2015: Impressionen aus der NAZ

Im September 2015 übten die Nationale Alarmzentrale, der kantonale Führungsstab Solothurn, das Kernkraftwerk Gösgen und das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI gemeinsam den Notfall in einem Schweizer Kernkraftwerk. Flurin Simeon-Babuin fungierte erstmals als Einsatzleiter der NAZ. Hans Probst von der Ausbildung BABS schaute ihm dabei als Übungsbeobachter über die Schulter.

18 September 2015

Gesamtnotfallübung 2015: Szenario Unfall im KKW Gösgen

Am 15. und 16. September haben die Notfallschutzpartner im Rahmen der Gesamtnotfallübung 2015 die Bewältigung eines KKW-Unfalls geübt. Nach dem Szenario ereignete sich im KKW Gösgen ein schwerer Störfall, bei dem eine grössere Menge Radioaktivität freigesetzt worden ist. Überprüft und trainiert wurde die Notfallorganisation des KKW Gösgen selber, aber auch das Zusammenspiel mit den externen Notfallorganisationen.

01 September 2015

Workshop Radioaktivitäts-Messwagen der Nationalen Alarmzentrale

Verschiedene Institutionen in der ganzen Schweiz verfügen über Radioaktivitäts-Messwagen und entsprechend ausgebildetes Personal. Diese Messteams können im Ereignisfall von der Nationalen Alarmzentrale (NAZ) aufgeboten werden. Der Bund stellt Teile der Ausrüstung zur Verfügung, um im Ereignisfall auf möglichst gut und einheitlich ausgerüstete Teams zurückgreifen zu können. Ein Workshop der NAZ brachte die verschiedenen Teams zusammen.

07 Juli 2015

Internationale Übung zur Radioaktivitätsmessung aus der Luft

Nach den alljährlichen Radioaktivitäts-Messflügen vom 11. und 12. Juni 2015 in der Schweiz nahm das Aeroradiometrie-Team der Nationalen Alarmzentrale NAZ vom 15. – 19. Juni 2015 an einer internationalen Übung in Chemnitz (D) teil. Ziel dieser Übung, an der sich Teams aus Deutschland, Frankreich und der tschechischen Republik beteiligten, war der Austausch von Messverfahren und das Trainieren der Zusammenarbeit im Ereignisfall.

04 Juni 2015

Crash 2015: Übungsszenario Tunnelunglück

Am 28. Mai wurde in Liestal, Kanton Basel-Landschaft die Verbundübung «Crash 2015» durchgeführt. Als Szenario wurde ein schweres Tunnelunglück gewählt. Unter der Leitung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz (BABS) und in enger Zusammenarbeit mit dem Amt für Militär und Bevölkerungsschutz (AMB) des Kantons Basel-Landschaft hat ein Projektteam diese Übung erarbeitet und den Einsatzkräften des Baselbietes eine gute Möglichkeit geboten, ihre definierten Prozesse gemeinsam zu trainieren und zu festigen. Eine der Hauptzielsetzungen war das Training der interdisziplinären Zusammenarbeit.

26 Mai 2015

TECHNICO 15 – Wenn alle wollen

Ein Meteorit schlägt im Glarnerland ein und bringt Zivilschutz und Rettungskräfte rasch an ihre Grenzen. In solchen Notfällen leistet die Territorialregion 4 als subsidiäres Einsatzelement schnell und rasch Hilfe zu Gunsten der Zivilbevölkerung. Vom 20. bis 23. April übten während «TECHNICO 15» Glarus und das Katastrophenhilfebataillon 23  die zivil-militärische Zusammenarbeit im Katastrophenfall. Die Übung hielt für alle Beteiligten die eine oder andere Herausforderung parat.