BABS

08 Juni 2015

In die Hosen steigen

«Ich liebe Übungen!» verriet Bundesrat Ueli Maurer in seinem Einstiegsreferat zur 2. Konferenz Sicherheitsverbund Schweiz am 28. Mai 2015 in Interlaken. Er begann dann aber nicht von herumrasenden Feuerwehrautos oder Panzern zu schwärmen; vielmehr begründete er seine Aussage nutzenorientiert: In den Übungen lerne man nicht nur seine Partner, sondern vor allem seine Schwächen kennen.

©Luftwaffe
03 März 2015

Schweizer Beteiligung an der 3. UNO-Weltkonferenz zur Minderung von Katastrophenrisiken

Weltweit häufen sich Naturkatastrophen und von Menschen verursachte Katastrophen. In den letzten 30 Jahren hat sich die Zahl beispielsweise von Naturkatastrophen verdreifacht. In der Botschaft des Bundesrates über die Internationale Zusammenarbeit der Schweiz 2013-2016 wird daher die Vorbeugung und Überwindung von Krisen, Konflikten und Katastrophen an erster Stelle unter den fünf strategischen Zielen aufgeführt.

18 Februar 2015

Sirenentest 2015: Bilanz POLYALERT

Im Terminkalender der Alarmierungsverantwortlichen ist der erste Mittwoch im Februar ein wichtiges Datum, sowohl auf regionaler Ebene als auch in den Kantonen und beim Bund. Der Sirenentest hat zum einen den Zweck, die Bevölkerung für die Alarmierung und Information bei Extremereignissen zu sensibilisieren. Zum anderen geht es aber auch darum, die akustische und technische Funktionsbereitschaft der rund 5000 stationären Sirenen und ca. 2800 mobil eingesetzten Sirenen zu überprüfen.

03 Februar 2015

Von ratternden Pressluftbohrern und heulenden Schafen

Wenn am ersten Mittwoch im Februar am frühen Nachmittag in der Schweiz die Sirenen heulen, besteht kein Grund zur Sorge.
Es handelt sich um den jährlichen landesweiten Sirenentest.
Die Alarmierung ist ein wichtiger Pfeiler im Schweizer Bevölkerungsschutz, denn durch rasches Handeln kann sich die betroffene Bevölkerung im Katastrophenfall selber schützen. Damit der Sirenentest nicht unnötig Ängste auslöst, muss die vorgängige Information darüber möglichst umfassend verbreitet werden. Zu diesem Zweck stellt das Bundesamts für Bevölkerungsschutz BABS den Radio- und Fernsehstationen attraktive Info-Spots zur Verfügung.

02 Februar 2015

Neue Kommunikationskanäle zur Verbesserung der Vorsorge

Parallel zum diesjährigen Sirenentest lanciert das Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS unter der Bezeichnung Alertswiss eine Website, eine App, einen Twitter-Account sowie einen YouTube-Kanal – dies zur besseren Information der Bevölkerung über Katastrophen und Notlagen. Im Rahmen von Alertswiss wird dadurch die Kommunikation in den Social Media künftig verstärkt.