Bevölkerungsschutz

08 April 2016

Pop-Alert: Neue Instrumente für eine grenzübergreifende Krisenkommunikation

Ob Hochwasser, Chemieunglück oder Terroranschlag – im Katastrophenfall ist die möglichst schnelle und präzise Alarmierung und Information der Bevölkerung oberstes Gebot. Jede Minute Verzögerung kann Menschenleben kosten. Die letzten zwei Jahre habe ich gemeinsam mit Schweizer und europäischen Kollegen im Forschungsprojekt Pop-Alert untersucht, wie die Krisenkommunikation der Zukunft aussehen könnte. Im Februar haben wir hierzu eine Szenario-Übung in Lissabon durchgeführt, bei der wir neue Instrumente der Krisenkommunikation testen konnten. Im Zentrum stand dabei die Nutzung zukunftsweisender Kommunikations- und Informationstechnologien für die zielgruppenorientierte und länderübergreifende Alarmierung.

04 März 2016

Das GFO Region Murten setzt sich für den Schutz der Bevölkerung ein

Als Stabschef im Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS ist Roland Bollin die rechte Hand des Direktors BABS und koordiniert die breit gefächerten Amtsgeschäfte des BABS. Bereits seit April 2003 ist er gleichzeitig auch Stabschef des Bevölkerungs- und Zivilschutzverbands der Region Murten (BZVRM). Auch in dieser Milizfunktion hat er vielseitige Aufgaben: Er berät auf Anfrage die Gemeindebehörden, veranlasst das Nachführen von Unterlagen, plant die Ausbildungen des Gemeindeführungsorgans und führt dieses im Einsatz. Weiter trifft er auch Massnahmen zur Entlastung der Einsatzkräfte sowie zur Bewältigung von Ereignissen. Roland Bollin berichtet im Interview über seine Arbeit als Stabschef und erläutert, was die Aufgaben des Gemeindeführungsorgans Region Murten (GFO Region Murten) umfassen.

17 Februar 2016

Zika-Virus: Fragen und Antworten

Zurzeit treten in Lateinamerika immer mehr Häufungen von Fällen auf, die auf das Zika-Virus zurückzuführen sind. Seit Oktober 2015 haben mehrere Länder in Mittel- und Südamerika, mehrere Inseln in der Karibik, aber auch im Südpazifik gemeldet, dass sich die Krankheitsfälle, die mit dem Zika-Virus zusammenhängen, vervielfacht haben.

Weltweit steht das Zika-Virus momentan im Fokus der öffentlichen Wahrnehmung – Um was für eine Art Virus handelt es sich dabei eigentlich? Ist das Zika-Virus eine Gefahr für die Schweiz? Und was sollten Reisende in betroffenen Ländern beachten? Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) beantwortet häufige Fragen zum Zika-Virus.

04 November 2015

Notfallkommunikation in multisprachlichen Gesellschaften

Felix Walz, langjähriger Offizier der Kantonspolizei Zürich, war nach Ausbruch der Ebola-Krise im Frühjahr 2014 in Westafrika im Einsatz. Er war an der bereits seit 2003 bestehenden United Nations Mission in Liberia (UNMIL) zur Unterstützung des Friedensprozesses in dem von einem langjährigen Bürgerkrieg geplagten Liberia beteiligt. Gegenwärtig unterstützt er als Senior Police Adviser im Auftrag des EDA den Aufbau und die Kapazitätserweiterung der Polizei in Liberia. In einem Referat an der Bevölkerungsschutzkonferenz 2015 zeigte er am Beispiel der Ebola-Krise in Liberia wichtige Aspekte der Krisen- und Notfallkommunikation in multisprachlichen Gesellschaften auf.

30 Oktober 2015

Wenn ein Krankenhaus evakuiert werden muss

Dr. Jens Schwietring war als Arzt in führender Position an mehreren Evakuierungen von Krankenhäusern in Koblenz (D) beteiligt. Im Rahmen der diesjährigen Bevölkerungsschutzkonferenz gibt er als Referent seine diesbezüglichen Erfahrungen an die versammelten Fachleute aus dem Schweizer Bevölkerungsschutz weiter. So anschaulich wie eindrücklich zeigt er die enormen Herausforderungen auf, die dabei zu bewältigen sind.