Alertswiss Navigation

Aktuelle Blogbeiträge

26 Mai 2015

TECHNICO 15 – Wenn alle wollen

Ein Meteorit schlägt im Glarnerland ein und bringt Zivilschutz und Rettungskräfte rasch an ihre Grenzen. In solchen Notfällen leistet die Territorialregion 4 als subsidiäres Einsatzelement schnell und rasch Hilfe zu Gunsten der Zivilbevölkerung. Vom 20. bis 23. April übten während «TECHNICO 15» Glarus und das Katastrophenhilfebataillon 23  die zivil-militärische Zusammenarbeit im Katastrophenfall. Die Übung hielt für alle Beteiligten die eine oder andere Herausforderung parat.

Mehr
20 Mai 2015

April: Erdbeben Nepal, Sturm Niklas & neues Waldbrandportal

Was wurde in den vergangenen Wochen zu Vorsorge, Katastrophen- und Bevölkerungsschutz in den Onlinemedien, Social Media sowie im Fernsehen berichtet? Welche News gab es aus den Einsatzorganisationen, Fachstellen und Kantonen? Unsere Rubrik «Gesehen, gehört, gelesen» stellt monatlich spannende Neuigkeiten zu Themen rund um den Bevölkerungsschutz zusammen.

Mehr
08 Mai 2015

Hochwasser Bielersee – Zivilschutzorganisation NIDAU plus im Einsatz

Die intensiven Regenfälle von Anfang Mai haben in verschiedenen Regionen der Schweiz zu Überschwemmungen und grosser Hochwassergefahr geführt. Stark betroffen ist insbesondere der Kanton Bern: die Pegelstände von Thuner- und Bielersee sowie der Aare lagen teilweise über der Hochwassergrenze. Dank ausgezeichneter Koordination der Massnahmen zur Gewässerregulierung und dank geeigneten Schutzmassnahmen in den gefährdeten Gebieten konnte die Hochwassersituation bislang ohne grössere Schäden bewältigt werden.

Mehr
29 April 2015

Notrufnummer 144 – für alle medizinischen Notfälle

Haben Sie sich auch schon gefragt, wer oder was hinter der Sanitätsnotrufnummer 144 steckt? Oder was eigentlich passiert, wenn Sie die Nummer 144 wählen? Eine Umfrage hat gezeigt, dass fast die Hälfte der befragten Personen in der Schweiz die Bedeutung der Nummer 144 nicht kennt – Zeit Licht ins Dunkel zu bringen. Denn mit einem Anruf auf die landesweite Notrufnummer 144 kann jede Person rasch und effizient Hilfe bei allen medizinischen Notfällen anfordern.

Mehr
17 April 2015

Rückblick März: Unwetterjahr 2014, UNO Katastrophenschutz-Konferenz & AKW-Notfallvorsorge

Was wurde in den vergangenen Wochen zu Vorsorge, Katastrophen- und Bevölkerungsschutz in den Print- und Onlinemedien sowie im Fernsehen berichtet? Welche News gab es aus den Einsatzorganisationen, Fachstellen und Kantonen? In der Rubrik «Gesehen, gehört, gelesen» stellen wir monatlich spannende Medienbeiträge und Neuigkeiten zu Themen rund um den Bevölkerungsschutz zusammen.

Mehr

26 März 2015

Kulturgüter rasch in Sicherheit bringen

Der Kulturgüterschutz der Stadt Zürich wurde in den letzten Jahren sukzessive zu einem Einsatzelement umgebaut. Dies entspricht einem generellen Trend im Zivilschutz hin zu rasch einsatzfähigen, gebündelten Kapazitäten. In einer Nachtübung im September 2014 probten Kulturgüterschutz und Milizfeuerwehr der Stadt Zürich die
Zusammenarbeit.

Mehr
13 März 2015

Schnelle Hilfe aus vier Kantonen

Das Zugunglück im zürcherischen Rafz von Ende Februar 2015 zeigt auf, dass grössere Ereignisse jederzeit und unerwartet auftreten können. Erste zentrale Drehscheibe bei einem solchen Ereignis ist die Einsatzleitzentrale – die Schaltstelle, wo Notrufe eingehen und Aufgebote für die Einsatzkräfte ausgelöst werden. Hier sind schnelle und richtige Entscheidungen gefragt, damit einerseits das Ereignis rasch bewältigt werden kann und andererseits trotz Grosseinsatz jederzeit genügend Ressourcen für das Tagesgeschäft erhalten bleiben.

Mehr
©Luftwaffe
03 März 2015

Schweizer Beteiligung an der 3. UNO-Weltkonferenz zur Minderung von Katastrophenrisiken

Weltweit häufen sich Naturkatastrophen und von Menschen verursachte Katastrophen. In den letzten 30 Jahren hat sich die Zahl beispielsweise von Naturkatastrophen verdreifacht. In der Botschaft des Bundesrates über die Internationale Zusammenarbeit der Schweiz 2013-2016 wird daher die Vorbeugung und Überwindung von Krisen, Konflikten und Katastrophen an erster Stelle unter den fünf strategischen Zielen aufgeführt.

Mehr